Familienurlaub mit Großeltern und Kindern - Erfahrungen und Empfehlungen

Familienurlaub mit Großeltern und Kindern – Erfahrungen und Empfehlungen

Ein Familienurlaub mit mehreren Kindern kann schnell zum Stresstest werden. Die Kids möchten eine tolle Zeit haben, die Eltern müssen sich aber auch etwas erholen. Wie soll das funktionieren? Oma und Opa kommen mit! Kann das gut gehen? Familienurlaub mit Großeltern und Kindern – warum wir darauf schwören.

Mit unseren drei, noch relativ kleinen Töchtern verreisen wir sehr gerne. Aber wir wissen auch, dass so ein Familienurlaub – so schön er sein mag – ziemlich anstrengend werden kann. Wir sind inzwischen schon mehrere Male mit unseren Eltern bzw. den Großeltern der Mädels in den Urlaub gefahren. Und schwören mittlerweile auf dieses Urlaubsmodell. Warum? Das erklären wir im Folgenden ausführlicher.

Vorteile von Familienurlaub mit Großeltern und Kindern

Da wir räumlich circa anderthalb Stunden von meinen (Jonnys) Eltern getrennt wohnen, können wir im Alltag nicht so viel Zeit miteinander verbringen. Das tun wir aber eigentlich gerne und unsere drei Töchter vermissen ihre Großeltern schnell. Deshalb haben wir schone mehrere längere Wochenenden und sogar schon zwei Wochen im Sommer gemeinsam Urlaub gemacht.

Bisher haben wir dabei eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Natürlich passt dieses Urlaubsmodell nicht für alle (Groß-)Familien. Wer zum Beispiel nah beieinander oder sogar im Mehrgenerationenhaus zusammen wohnt, plant vielleicht nicht auch noch den Urlaub zusammen.

Ohne Frage gibt es darüber hinaus Fälle, wo sich Eltern und Großeltern nicht so gut verstehen, dass sie zusätzlich zum alltäglichen Kontakt gemeinsam auf Reisen gehen möchten. Davon abgesehen hat Familienurlaub mit Großeltern und Kindern aus unserer Sicht aber einige Vorteile.

Drei Vorteile vom Familienurlaub mit Großeltern

  1. Qualitätszeit im Urlaub mit Oma und Opa
  2. Wertvolle Paarzeit für die Eltern (ohne Kinder)
  3. Kostbare Erinnerungen fürs Familienalbum

Qualitätszeit im Urlaub mit Oma und Opa

Viele (jüngere) Großeltern haben im Alltag einiges zu tun. Die Zeit mit den Enkelkindern ist daher begrenzt. Je nach Alter haben die Kids ebenfalls reichlich um die Ohren. Im Urlaub haben alle endlich die Möglichkeit, in Ruhe beisammen zu sein. Dann muss es auch nicht immer die Großfamilie sein, die etwas unternimmt. Gut funktionieren ebenso Verabredungen in kleinerer Besetzung. Zum Beispiel geht Oma mit der pferdeverrückten Enkeltochter zum Reiterhof und Opa mit den anderen an den Strand.

Wertvolle Paarzeit für die Eltern (ohne Kinder)

Auch das wissen Eltern mit Kindern aus Erfahrung: Viel Zeit für die Eltern als Paar bleibt im Familienurlaub oft nicht. Wer mit befreundeten Pärchen unterwegs ist, kann das eventuell noch leichter einrichten. Außerdem gibt es natürlich Hotels und Clubs, wo den Kindern ein schönes Programm geboten wird, das den Eltern eine Auszeit ermöglicht.

Das kann sich aber nicht jede Familie leisten. Und gerade bei kleineren Kindern ist es Eltern aber vielleicht lieber, wenn die Großeltern sich ein, zwei Stündchen kümmern können. Dann ist endlich mal Zeit für einen längeren Spaziergang, eine Fahrradtour, einem Wellness-Termin – oder sogar für einen schönen Abend außer Haus.

Kostbare Erinnerungen fürs Familienalbum

Bei alledem ist zu bedenken, dass unsere Großeltern – je nachdem, wie alt sie sind, aber auch generell – nicht ewig fit genug fürs Reisen bleiben. Deshalb sind diese Jahre sehr kostbar, um schöne gemeinsame Erinnerungen zu sammeln.

Solche Erinnerungen machen eine Familie mit mehreren Generationen zu etwas ganz Besonderem. Gerade wenn die Kinder noch kleiner sind, schätzen sie die Zeit mit Oma und Opa wohl am meisten. Im Teenageralter setzen sie im Urlaub eher andere Prioritäten – was gut und richtig ist.

Tipps für Familienurlaub mit Großeltern und Kindern

Reiseziele für Jung und Alt aussuchen

Ob der Bali-Urlaub mit Kleinkindern sein muss, sei sowieso dahingestellt. Ob sich viele (ältere) Großeltern so eine weite Reise zutrauen, ist noch fraglicher. Wir machen gerne in Deutschland und in den Niederlanden Urlaub – da ist die Fahrzeit für die Kleinen und auch für Oma und Opa gar kein Problem.

Unterkunft mit Rückzugsorten wählen

Wer mehr als ein paar Tage zusammenverbringt, sollte sicher schauen, dass man sich nicht zu oft auf die Füße tritt. Das hängt nicht zuletzt mit dem Geldbeutel zusammen. Wer für sich und die Kids die Familien-Suite und für die Großeltern nebenan das Deluxe-Doppelzimmer im Luxushotel bezahlen kann, hat da weniger Sorgen.

Falls es ein gemeinsames Ferienhaus o.Ä. wird, ist es klasse, wenn zum Beispiel die Großeltern im Erdgeschoss und die Eltern mit Kindern im Obergeschoss o.Ä. wohnen. In einer kleineren Ferienwohnung sollte so geplant werden, dass alle zwischendurch auch etwas Zeit für sich (allein) haben.

Zeit für eigene Unternehmungen lassen

Wie oben erwähnt, muss trotz Mehrgenerationen-Familienurlaub nicht jede Stunde im Rudel verbracht werden. Wir haben beim zweiwöchigen Urlaub mit den Großeltern einige Aktivitäten getrennt oder in Kleingruppen unternehmen.

Da die Großeltern andere Essenszeiten und -gewohnheiten haben, sind wir da ebenfalls flexibel geblieben. Das Abendessen hat aber meist in große Runde stattgefunden. Da konnten wir dann schön vom Tag erzählen, wenn wir den nicht alle gemeinsam verbracht hatten.

Auch den Großeltern ihren Urlaub gönnen

Uns war es wichtig, dass die Großeltern nicht zu Dauer-Babysittern werden. Das hätten die vermutlich sogar mitgemacht, aber Ende war es ja auch ihr Sommerurlaub – zumal beide noch immer (in Teilzeit) arbeiten. Entsprechend haben wir die Kinderbetreuungszeit der Großeltern überschaubar gehalten. Und trotzdem konnten wir als Paar schöne Stunden zu zwei genießen.

Fazit – Familienurlaub mit Großeltern und Kindern

Aus unserer Sicht ist Familienurlaub mit Großeltern und Kindern eine feine Sache. Unsere Mädels sind, wie gesagt noch recht klein, weshalb sie sich unglaublich auf die Zeit mit Oma und Opa freuen. Außerdem sind unsere Großeltern noch sehr agil, weshalb wir ihnen gut zutrauen können, ein paar Stunden – sogar mit den drei Mädels – zu verbringen. In einigen Jahren wird das alles wahrscheinlich anders sein. Dann machen wir eventuell nur noch nette Tagesausflüge oder schauen, was dann für alle am besten passt.

Jetzt interessiert uns aber viel mehr, wie ihr in der Vergangenheit oder aktuell das Thema Familienurlaub mit Kindern und Großeltern seht! Habt ihr Erfahrungen damit gesammelt? Fahrt ihr vielleicht sogar mit mehreren Geschwistern inklusive Kindern und Eltern in den Großfamilienurlaub? Eventuell sogar als Fernreise? Oder nehmen eure Großeltern die Kids mit und ihr seid in der Zeit woanders? Spricht aus eurer Sicht etwas komplett gegen Familienurlaub mit Großeltern und Kindern? Lasst uns doch gerne einen Kommentar da!

Artikelbild: Nikoline Arns / Unsplash

Teile diesen Beitrag:

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Autoren

Imke und Jonny

Imke und Jonny sind Eltern von drei Kindern und bloggen auf moderne-familie.de über ihren Lebens- und Familienalltag – vom Windelwechseln über Familienreisen bis hin Erziehungsfragen. Außerdem befassen sich sie sich in Interviews und Fachbeiträgen mit Familienkonzepten im Wandel.

Intro

Newsletter