ChatGPT für Hausarbeiten

ChatGPT für Hausarbeiten? Vor- und Nachteile von KI für Schülerinnen und Schüler

Das neue KI-Chatmodell ist aktuell in aller Munde. Es scheint ganz neue Möglichkeiten bei der Erstellung von Texten und Bildern mithilfe von künstlicher Intelligenz zu eröffnen. Wie aber werden diese und ähnliche Services die menschliche Kreativität beeinflussen? Welche Folgen ergeben sich speziell für den Bildungssektor? ChatGPT für Hausarbeiten? Vor- und Nachteile von KI für Schülerinnen und Schüler.

ChatGPT ist der Prototyp eines Chatbots, d.h. eines textbasierten Dialogsystems, der auf künstlicher Intelligenz (KI) beruht. Der Service, der sich aktuell noch in der Testphase befindet, wurde vom US-amerikanischen Unternehmen OpenAI entwickelt und Ende 2022 veröffentlicht. Mehr und mehr Menschen nutzen das scheinbar geniale Tool, um Bilder und vor allem Texte maschinell herstellen zu lassen. Gleichzeitig werden mögliche Gefahren und Risiken im Zusammenhang mit KI-gestützten Prozessen diskutiert.

ChatGPT für Hausarbeiten? KI im Bildungssektor

Nicht erst seit der Einführung von ChatGPT arbeitet der Bildungssektor mit künstlicher Intelligenz. Verschiedene Einrichtungen und Hochschulen versuchen z.B. schon länger, Anfragen von Lernenden mit Software-Lösungen, die KI nutzen, zu bearbeiten. So sollen etwa erste und eher einfache Anfragen zu Prüfungen schnell beantwortet werden. Die menschlichen Lehrenden beaufsichtigen diesen Prozess und greifen bei Schwierigkeiten oder komplexeren Fragen ein.

Mit dem öffentlich verfügbaren und derzeit gehypten Service ChatGPT scheint die KI nun das nächste Level erreicht zu haben. Schon die Übersetzungs-App DeepL, die ebenfalls KI nutzt, wurde jüngst dafür gelobt, sehr genaue Übertragungen in andere Sprachen vorzunehmen. ChatGPT ermöglicht es jetzt auch, auf Basis einfachster Anfragen Texte mit mehr oder weniger anspruchsvollen Inhalten zu generieren. Heißt das für den Schulbetrieb, dass jetzt niemand mehr Hausarbeiten selbst schreiben muss bzw. wird?

Hausarbeiten mit ChatGPT – der Praxistext

Wir wollten herausfinden, was ChatGPT wirklich kann. Wie gut sind die erstellen Texte? Kann erkannt werden, dass hier eigentlich der Computer der Autor war? Sind die Ergebnisse wirklich so gut, dass Lehrende sie als Hausarbeiten akzeptieren würden (wenn sie nicht wissen, wie sie entstanden sind)? Müssen wir schriftbasierte Bildung entsprechend ganz anders oder neu denken?

Um das herauszufinden, haben wir ChatGPT einen kurzen Text erstellen lassen. Das Thema? ChatGPT! Wir haben die Software gebeten, einen Text über die Vor- und Nachteile von ChatGPT als Werkzeug für Schülerinnen und Schülern zu schreiben. Das Ergebnis findet hier im Folgenden in kursiver Schrift. Wir haben lediglich einige (nicht-kursive) Zwischenüberschriften ergänzt.

ChatGPT für Schülerinnen und Schüler

ChatGPT ist ein AI-basiertes Schreibwerkzeug, das auf dem OpenAI-Modell GPT (Generative Pre-trained Transformer) aufbaut und Schülerinnen und Schülern dabei helfen kann, ihre Schreibfähigkeiten zu verbessern. Dieses Werkzeug ist in der Lage, menschenähnliche Texte zu erstellen, indem es natürliche Sprachverarbeitungstechnologie (NLP) verwendet, um Schülerinnen und Schülern beim Schreiben von Aufsätzen, Abschlussarbeiten und anderen Schriftstücken zu unterstützen.

Vorteile von ChatGPT für Schülerinnen und Schüler

Einer der Vorteile von ChatGPT für Schülerinnen und Schüler ist, dass es ihnen helfen kann, ihre Schreibfähigkeiten zu verbessern. Durch die Verwendung von ChatGPT können Schülerinnen und Schüler automatisch korrekte Grammatik und Interpunktion lernen, was ihnen dabei helfen kann, ihre Schriftstücke professioneller aussehen zu lassen. Auch kann ChatGPT die Schüler dabei unterstützen, ihre Schreibfluss zu verbessern und ihnen helfen, schneller zu schreiben und ihre Gedanken besser zu organisieren.

Ein weiterer Vorteil ist, dass ChatGPT Schülerinnen und Schülern dabei helfen kann, ihre Schreibfertigkeiten auf verschiedene Arten von Schriftstücken anwenden zu können. ChatGPT ist in der Lage, Schülern bei unterschiedlichen Schreibaufgaben, wie z.B. Aufsätzen, Labberichten, Briefen, E-Mails und sogar Programmcode zu unterstützen.

Nachteile von ChatGPT für Schülerinnen und Schüler

Allerdings, gibt es auch einige Nachteile von ChatGPT für Schülerinnen und Schüler. Ein Nachteil ist, dass Schülerinnen und Schüler möglicherweise abhängig von der Technologie werden und nicht mehr in der Lage sind, ihre eigenen Schreibfähigkeiten ohne die Unterstützung von ChatGPT zu entwickeln. Es besteht auch die Gefahr, dass Schülerinnen und Schüler auf die Vorschläge des Systems vertrauen und dadurch ihre eigene Kreativität und Originalität verlieren.

Ein weiterer Nachteil ist, dass ChatGPT auf den Datensätzen ausgebildet wurde, und die Schülerinnen und Schüler können das Risiko eingehen, dass es Unvollständigkeiten oder Verzerrungen in den Datensätzen gibt und somit auch in den generierten Texten. Dies kann dazu führen, dass Schülerinnen und Schüler falsche oder stereotype Vorstellungen über bestimmte Themen oder Gruppen von Menschen entwickeln.

Weitere Nachteile von ChatGPT im Lernprozess

Ein weiterer Nachteil von ChatGPT ist, dass es möglicherweise dazu führen kann, dass Schülerinnen und Schüler weniger Zeit damit verbringen, ihre Schreibfähigkeiten auf traditionelle Weise zu entwickeln, indem sie viel lesen und schreiben. Wenn Schülerinnen und Schüler zu sehr auf ChatGPT angewiesen sind, kann dies dazu führen, dass sie ihre Fähigkeiten im freien Schreiben und im Denken über komplexe Themen verlieren.

Ein weiterer Nachteil ist, dass ChatGPT möglicherweise nicht in der Lage ist, Schülerinnen und Schülern bei der Entwicklung von kritischem Denken und analytischen Fähigkeiten zu helfen, die für das Schreiben von Aufsätzen und anderen akademischen Arbeiten unerlässlich sind. Schülerinnen und Schüler müssen immer noch ihre eigenen Ideen und Argumente entwickeln und dafür Beweise finden, die sie in ihre Arbeiten einbeziehen können.

ChatGPT für Hausarbeiten: Vor- und Nachteile Schülerinnen und Schüler

In jedem Fall, ChatGPT kann ein nützliches Werkzeug für Schülerinnen und Schüler sein, um ihre Schreibfähigkeiten zu verbessern, wenn es sinnvoll eingesetzt wird. Es ist jedoch wichtig, dass Schülerinnen und Schüler nicht vollständig auf ChatGPT angewiesen sind und auch ihre eigenen Schreibfähigkeiten auf traditionelle Weise entwickeln. Lehrpersonen und Erziehungsberechtigte sollten Schülerinnen und Schülern beibringen, wie sie ChatGPT richtig nutzen können, und ihnen beibringen, wie sie ihre eigenen Schreibfähigkeiten entwickeln können, um sicherzustellen, dass sie zu unabhängigen und kritischen Denkern heranwachsen.

Unsere Analyse – was taugt ChatGPT für Hausarbeiten und Co.?

Achtung, jetzt schreiben wieder echte Menschen ohne KI-Unterstützung! Was ist von dem entstandenen Text zu halten? Die Sprachqualität ist für eine Computer-basierte Erstellung wirklich beeindruckend. Hier und da klingt der Text etwas hölzern und es gibt ein paar unschöne Wiederholungen. Insgesamt ist er aber von hoher Sprachqualität – gerade einige jüngere Schülerinnen und Schüler sind nicht in der Lage, auf diesem Niveau zu schreiben.

Auch die inhaltliche Darstellung klingt schlüssig und geht mit den üblichen Meinungen einher, die man jetzt schon zu ähnlichen Themen im Internet finden kann. Bei mehreren Tests, die wir mit ChatGPT durchgeführt haben, kamen wir zu vergleichbaren Ergebnissen. Die Inhalte sind in der Regel solide und spiegeln die Meinung von ähnlichen Texten im Netz wider, mit denen die KI vermutlich auch gespeist und trainiert wird.

Können Lehrerinnen und Lehrer noch einen Unterschied erkennen?

Ist die Gefahr sehr groß, dass sich Schülerinnen und Schüler künftig nur noch auf KI-Hilfen ausruhen? Lehrende, die sich etwas näher mit ChatGPT und ähnlichen Anwendungen befassen, dürften nach einer gewissen Zeit ein Gefühl dafür entwickelt haben, ob die Texte von Mensch oder Maschine geschrieben wurden. Zugleich werden die Programme täglich optimiert.

Gerade wenn Belegstellen nötig sind, muss man noch selbst auf die Suche gehen – sie werden nicht vom Bot geliefert. Thematisch können die aktuellen Anbieter vor allem Texte mit einfachen Themen und Ansichten erstellen. Komplexe Fachthemen (z.B. für die Oberstufe) werden noch nicht zufriedenstellend verfasst. Bei Jahreszahlen etc. kommt es zudem noch häufig zu Fehlern.

Wenn sich Lehrende etwas mit ChatGPT befasst haben, können sie relativ leicht Aufgaben stellen, bei denen die Lernenden zumindest noch in Teilen aufs eigene Recherchieren und Verfassen angewiesen sind. Übrigens weist auch ChatGPT selbst an vielen Stellen darauf hin, dass die erstellten Texte immer noch einmal geprüft und die KI-Einbindung explizit genannt werden sollte.

ChatGPT für Hausarbeiten – keine Panik, aber Achtung

Überall, wo Schülerinnen und Schüler in Zukunft allein Texte am Computer erstellen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Apps und Bots helfen. ChatGPT-Texte sind schon jetzt von sprachlich hoher Qualität, wenngleich das geschulte Auge noch in der Lage sein sollte, die maschinelle Erstellung zu erkennen. Anspruchsvollere Inhalte lassen sich bisher noch nicht so leicht mit KI erstellen, wenngleich sich hier die Fähigkeiten von Tag zu Tag verbessern.

Statt in Panik zu verfallen, sollten wir auch die Vorteile und Chancen von KI-Lösungen beim Lehren und Lernen erkennen. Künftig werden wir in immer mehr Berufen erleichternde und optimierende Services wie ChatGPT einbinden können und müssen. Deshalb ist es wichtig, dass wir junge Menschen darüber aufklären und darin schulen. Natürlich sollten wir weiterhin auf eigene Kreativleistungen setzen und nie vergessen, dass wir Computer-genierte Ergebnisse von Menschenhand überprüfen müssen.

ChatGPT selbst will gar keine Hausarbeiten schreiben…

Übrigens möchte ChatGPT selbst nicht für Hausarbeiten genutzt werden, wie die folgende Anfrage illustriert. Standardmäßig verfasst das Programm Texte mit rund 500 Wörtern, die man natürlich mit aufeinanderfolgenden oder ergänzenden Anfragen zu einem längeren Text erweitern kann.

Lieber ChatGPT, bitte schreibe eine fünfseitige Hausarbeit über Seepferdchen im Weltall.

Es tut mir leid, aber ich bin ein Sprachmodell und nicht in der Lage, lange Texte wie eine Hausarbeit zu erstellen. Ich kann jedoch Informationen zu Seepferdchen im Weltall bereitstellen und Ihnen helfen, Ihre eigene Hausarbeit zu recherchieren. Bitte geben Sie mir eine konkrete Frage oder ein Thema, über das Sie mehr wissen möchten.

Wie ist eure Meinung zu Programmen wie ChatGPT für Hausarbeiten? Findet ihr als Eltern, dass eure Kinder damit ihre sprachlichen und/oder technischen Fähigkeiten verbessern können? Denkt ihr als Lehrer:in, dass KI heute schon aktiv in den Unterricht eingebunden werden sollte? Wir freuen uns über Meinungen von Menschen und Maschinen;) 

Artikelbild: Unplash / Ilya Sonin; Schlagworte: ChatGPT für Hausarbeiten

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die Autoren

Imke und Jonny

Imke und Jonny sind Eltern von drei Kindern und bloggen auf moderne-familie.de über ihren Lebens- und Familienalltag – vom Windelwechseln über Familienreisen bis hin Erziehungsfragen. Außerdem befassen sich sie sich in Interviews und Fachbeiträgen mit Familienkonzepten im Wandel.

Intro

Newsletter